Dienstag, 20. September 2016

Quietschbuntes Kuschelvergnügen - Build A Bear


Übersetzt: Baue einen Bären – so heißt das Ladengeschäft bei uns, an dem ich die große Schwester nur schwer vorbei bekomme, ohne dass sie mir erzählt, wie cool doch der nächste Kindergeburtstag dort wäre oder welche Kleidung sie beim nächsten Mal welchem Kuscheltier anziehen möchte.

Schon vor zwei Jahren durfte sie in Berlin einen Build-A-Bear-Store aufsuchen, um dort ein Kuscheltier zum Leben zu erwecken. Ihr müsst wissen, sie hortet Kuscheltiere regelrecht. ;-)

Nun war es so, dass wir um diese Vorliebe eben sehr genau wissen. Es war also ein absolut feiner Schachzug von uns, ihr einen Build-a-bear-Gutschein in die Schultüte zu stecken.

Direkt nach dem ersten Schultag zogen wir also zu viert los. Und damit ihre kleine Schwester nicht leer ausgeht und empört zusieht, durfte sie sich natürlich auch ein kleines Tier aussuchen. (Ok, es war nicht klein.) Das Schulkind hatte immerhin das begehrenswerte Privileg, ihr auserwähltes Tier noch von Kopf bis Fuss nach ihren Wünschen einzukleiden.




Für die kleine Schwester entschieden wir uns für den Fisch DORIE aus dem Film „Findet Dorie!“. 
Er war es, den sie sich als erstes schnappte, also fiel die Entscheidung schnell. Auch die Grosse wurde zügig fündig.



Für die (größeren) Kinder ist der Aufenthalt in einem Build-a-Bear-Store ein einziges Abenteuer. Das Personal ist nach unseren Erfahrungen super geschult und wirklich sehr, sehr kindgerecht und unterhaltsam. Die Kinder sehen beim Erstellen ihres Tieres allesamt stets verdammt happy aus. Beobachtet das doch mal durch die Scheibe beim nächsten Mal. ;-) Teils ist es wirklich unverkennbar süß anzuschauen.



Nachdem man sich für ein Tier entschieden hat, darf man sich aussuchen, ob das Kuscheltier einen echten Herzschlag bekommen soll. Diesen kann man später dann für kurze Intervalle immer wieder einschalten. Das Gleiche gilt für einen Sound, hier kann man zwischen unterschiedlichen Geräuschen und Liedern wählen. Unsere Dorie kann jetzt auch Knopfdruck fröhlich singen, während in der feinen Affendame ein Herzchen schlägt. Man kann alternativ sogar beides kombinieren.

Nun heißt es, die Tiere müssen „Zum Leben erweckt werden“. Dafür werden sie mithilfe der Kinder mit Füllwatte ausgestopft, außerdem kommt ein (weiteres) Herzchen hinein. Ein paar süße Szenen zwischen Mitarbeitern und dem jeweiligen Kind später, werden die Kuscheltiere von ihren neuen Besitzern noch gekämmt und gestriegelt und tadaaa, fertig ist ein Build-A-Bear-Kuscheltier.

Für das Schulmädchen ging der Spaß nun richtig los. Die Affendame bekam neben ihren Absatzschuhen sogar ein Unterhöschen angezogen. Das Gesamtergebnis dürft ihr direkt hier bewundern:


Man könnte meinen, der Affe gehört einem Mädchen, oder was sagt ihr? ;-)




Nachdem es nun noch eine Geburtsurkunde, kleine Schleifchen und ein richtiges Häuschen für beide Tiere gab, verließen wir zu sechst das Geschäft, denn wir waren um zwei Mitbewohner reicher.






Wenn ihr Build-A-Bear gerne einmal kennenlernen oder euren Kindern diesen Spaß ein weiteres Mal gönnen wollt, habe ich sogar einen Gutschein für euch. Mit dem Code 890372 erhaltet ihr bis einschl. 30.10.2016 glatt 15% Rabatt. Diesen könnt ihr sowohl im Onlineshop als auch in einem Geschäft vor Ort einlösen. Eine Liste aller Shops findet ihr HIER.

Erzählt doch mal, wer von euch schon in einem Store war und wie es euch und euren Kinder gefallen hat! Ich freue mich auf eure Kommentare!

Ganz liebe Grüsse
eure Julia



W.E.R.B.U.N.G.