Donnerstag, 8. Januar 2015

Nicht nur für kleine Indianer - Das neue Tipi.

Hallo ihr Lieben!


Hinter uns liegen nun Weinachten, Mias 5. Geburtstag und der Jahreswechsel. Außerdem bin ich inzwischen im 9. Monat schwanger und wir alle sind voller Vorfreude auf die zweite Prinzessin im Februar.  Wer uns bei Facebook oder noch besser bei Instagram folgt, der wird wissen, wovon ich bei dem Wort "Vorfreude" spreche. :-) 

Nun aber noch einmal zurück ins Jahr 2014. Kurz nach Weihnachten stand tatsächlich der 5. Geburtstag des grossen Mädchens an. Eine Eiskönigin-Party gab es, auch hier habe ich euch auf den anderen Kanälen teilhaben lassen. :-) 

U.a. gab es dort ausserdem bereits Ausschnitte eines Geburtstagsgeschenks zu sehen, nämlich "unserem" neuen Tipi. 

Ich bin inzwischen ein grosser Fan von dänischen Kinderzimmern, gerade bei Instagram erhält man ganz viele, tolle Eindrücke des dortigen Stils und Geschmacks. Er deckt sich komplett mit meinem.  Irgendwie klassisch und trotzdem etwas ganz Besonderes. Na ja und dort kommt man halt inzwischen nicht mehr an den tollen Tipis vorbei. Ich konnte Mia anstecken und sie als kleinen Yakari-Fan (Da geht es in diesem Jahr sogar sogar zu einem Musical :-)) von einem Tipi-Zelt begeistert. 

Vorab sei gesagt, dass wir das ebenfalls wunderschöne Stoffhäuschen, welches wir bislang nutzten, natürlich für die kleine Schwester aufgeben. Davon könnte ich mich keinesfalls trennen. 

Auf der Suche nach einem Tipi wurde ich bei Dawanda fündig, genauer gesagt bei von Dschennie. Abgesehen von der wahnsinnig tollen genähten Kinderkleidung (Und nein, das ist nicht übertrieben, eher untertrieben!)  entdeckte ich dann UNSER Tipi.

Da es sich hier um Handarbeit handelt, muss natürlich etwas tiefer ihn die Tasche gegriffen werden. Jeder, der aus diesem Gewerbe kommt, ist bestens mit diesem Thema vertraut, so denke ich.  Allerdings stellte ich fest, dass Tipis allgemein nicht gerade günstig sind, Handarbeit hin oder her.

...

In jedem Fall bestellte ich dort unser Tipi nach Wunsch und ließ passend dazu noch eine richtig dicke Decke (1,20 x 1,20m) nähen. Farblich passend und wie soll es anders sein, mit Sternen versehen. ;-) 
So kann man es sich in dem Zelt richtig gemütlich machen.

 So! Nun aber genug geschrieben, schaut selbst:






War gar nicht so leicht, das TIPI aufzubauen und alles hinzurücken. Ich denke auch, auf einem Teppichboden hat es vermutlich einen noch besseren Halt. Wir haben den Dreh nun allerdings raus und kommen inzwischen sehr gut damit zurecht. Die Bambusstangen hierfür kauften wir übrigens im örtlichen Baumarkt, für sie zahlten wir noch einmal ca. 20/25,-€. 





Wie ihr seht, ein Tipi ist nicht nur für kleine Indianer etwas. Hier wurde auch schon fleißig als Prinzessin in Verbindung mit grossem Pferd und passendem Einhorn gespielt. ;-) 

...

Habe mich gefreut, euch mal wieder einen Blick in das KiZi werfen zu lassen. Ich hoffe, es hat euch gefallen. ;-) 

Ein schönes Wochenende schon mal vorab,

liebe Grüsse
eure Julia