Montag, 23. September 2013

Verrücktes Hamburg.

Unseren freien Tag nutzen wir heute u.a., um in die verrückte Hafencity zu fahren. Obwohl ich schon wahnsinnig oft dort war und auch die Entwicklung verfolgte, es ist immer wieder beeindruckend. Ohne die politische bzw. finanzielle Seite erörtern und abwägen zu wollen, es ist einfach sehenswert und man fühlt sich in die Zukunft versetzt. Mia kannte bisher nur unseren liebsten Piratenspielplatz und einen Eisladen dort. Heute machten wir einen großen Spaziergang. Sogar die kleinen fast 4-jährigen Augen scheinen Außergewöhnliches festgestellt zu haben, denn das WARUM hörte man heute auffallend mehr als sonst. :-) Ist es ein Wunder?




Lange hatte ich meine Kamera nicht mehr in der Hand. Dabei ist es eine Leidenschaft, der ich viel häufiger nachgehen sollte, eigentlich meine größte Leidenschaft. Man sollte als Mama also wirklich immer wieder an sich selbst appellieren, den eigenen Hobbys nachzugehen. Wenn da nicht dieses immer wiederkehrende Zeitproblem wäre. Dabei bietet mir unsere Wahlheimat Hamburg unendlich viele Motive. Ich werde das im Hinterkopf oder besser im Auge behalten. :-)

Zurück zu unserem Ausflug an der Elbe. Das sollte in jedem Fall ein Ziel bei einen HH-Aufenthalt ein. Selbst wenn man es nicht mag, weil das Moderne natürlich Geschmacksache ist, es ist teilweise bzw. im Gesamten schon wirklich überwältigend. Wir fühlen uns wohl, auch im Neumodischen. ;-)





Dieser Post hat übrigens ein bisschen was von Abschied. Zumindest gehe ich davon aus. Ich höre nicht auf mit dem Bloggen, nein. Aber wer uns aufmerksam folgt, dem ist nicht entgangen, dass ich nun angefangen habe, das Töchterlein bunt und kreativ zu benähen. :-) Es macht so viel Freude, dass ich immer wieder nur dazu aufrufen kann, sich ebenfalls zu probieren. Immer wieder liest man "Nähen macht glücklich." und ja, ich kann bestätigen: Nähen macht wirklich glücklich. Und stolz. 

Vor einigen Wochen, da war der Gedanke an eine eigene Nähmaschine noch nicht am Horizont erkennbar, stieß ich durch einen Zufall auf eine KiTa-Tasche, an der kein Vorbeikommen war.




Es war nun keineswegs so, dass wir keine KiTa-Tasche hatten, aber ich hatte mich so verliebt, dass ich sie bestellte. Ihr kennt das doch, wenn man diesem Zwang unterliegt!? Fürchterlich. :-)

Ich möchte euch heute also noch ein (letztes) mal einen Dawanda-Shop ans Herz legen, für den man einfach Werbung machen muss. Er heisst Luna Suave und biete den Mama-Äuglein sooo viel Wunderschönes.

Warum ein letztes Mal? Weil ich zukünftig natürlich bemüht sein werde, selbst aktiv zu sein. Nicht in dieser wundervollen Perfektion, aber dafür von Herzen kommend.




Weil uns die fertige KiTa-Tasche so gefiel, habe ich für Mia noch eine Jacke anfertigen lassen. Ich kann gar nicht sagen, was mir besser gefällt. Beides ist einfach so unbeschreiblich schön geworden, oder?

Wer nun über den Preis meckert, der kriegt virtuell etwas auf den Deckel. ;-) Spätestens jetzt, wo ich selbst angefangen habe, kann ich nur eines sagen: Er ist mehr als berechtigt! All das Material, die Arbeit und das Herzblut... Eigentlich unbezahlbar. 

Schaut euch die Arbeiten der fleißigen Dame einfach mal HIER (klick!) an.

* * *

Zurück zur Hafencity. Hier ein Bild auf dem coolsten Spielplatz überhaupt. :-)




 Und hier ein Foto von der teuersten U-Bahn Station Hamburgs. Hier wechseln stets die Farben und 12 Uhr beginnt ein Lichterspiel mit klassischer Musik hinterlegt. Ich sage es ja, verrücktes Hamburg. 




Puuuuh, so viel Text (für mich :-D) und ich könnte noch viel mehr schreiben. Bloggen ist auch eine Leidenschaft, der ich leider zu selten nachgehen kann. Umso mehr dürft ihr es genießen, dass es heute mal wieder so weit war. ;-)




Wer unseren täglichen Fotos bei INSTAGRAM (klick!) folgt, der weiß, HEIDI ist immer dabei. ;-)

Ich hoffe, die heute geschossenen Bilder stoßen auf Gefallen und der erste Hamburg-Einblick war interessant für euch!

Habt einen schönen Abend,
liebe Grüße
Julia!