Donnerstag, 31. März 2016

Der und kein anderer.

Hallo ihr Lieben,


bei uns hat sich in den letzten Wochen wieder einiges getan. Das absolute Highlight hierbei ist wohl der Einzug unseres 5. Familienmitglieds auf vier Pfoten. Carlos, unser Labrador.Mix-Welpe. :-) Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Heute möchte ich ein wenig über unseren Mountain Buggy erzählen. Vor längerer Zeit startete ich eine kleine Instagram-Umfrage zu dem immer wieder begehrten Thema BUGGY. 

Jeder hat hier ja so seine eigenen Ansprüche. Der eine mehr, der andere weniger und ich ganz viel, glaube ich. Viele werdenden Mamas investieren häufig unfassbar viel Geld in ihren Kinderwagen, nutzen diesen dann oftmals kein Jahr und kaufen sich dann für wenig Geld einen Buggy. Jeder, der nun aber ein älteres Kind hat, weiss eigentlich, dass man beim Buggy eigentlich viel mehr investieren sollte. In der Regel nutzt man ihn viel häufiger und natürlich über einen längeren Zeitraum. 
Das ist natürlich alles individuell und nicht jedem zuzuschreiben. 

Aber gerade, wo in der heutigen Zeit ja auch immer mehr getragen wird, bleibt der Kinderwagen ja doch eher mal zu Hause. Der Buggy kommt trotz Trage und Kleinkind mit. So ist es jedenfalls bei uns sehr häufig. 

Durch meinen damaligen Aufruf wurde ich jedenfalls auf die noch nicht allzu stark verbreitete Ma. Mountain Buggy aufmerksam. Nachdem wir uns anfangs einen "Stadtbuggy" der mittleren Preisklasse zulegten, merkten wir nach unserem Umzug, dass wir eine Alternative für Felder, Wiesen und Wälder brauchen. Es musste unbedingt etwas mit Lufträdern sein, so dass die Wahl sofort auf Mountain Buggy fiel. Als dann auch noch Carlos einzog, war dieser "Bedarf" grösser denn je.




Ich entschied mich ziemlich schnell für das Modell Urban Jungle Luxury Collection. Kurz nach dem Jahreswechsel trudelte er dann auch ein. Ein Traum von Buggy, ich kann euch sagen. Alles natürlich auch eine Frage des Geschmacks, klar, aber als ich ihn sah, war es direkt um mich geschehen. Der Buggy sieht einfach unglaublich gut aus! ;-) Er ist der für mich (!) am besten aussehende Buggy. 




Das noch viel Schönere an ihm ist, dass es nicht nur dabei bleibt. Der Buggy ist ein König unter seinesgleichen. Er ist mit einem Griff auseinander- und zusammengeklappt und lässt sich super klein machen. Dazu gibt es HIER auch ein Video.

Er schiebt sich so unfassbar leicht, dass ich ihn fast ausschliesslich einhändig schiebe. Egal, auf welchem Untergrund.

Was mir persönlich zudem sehr wichtig ist, man kann die Rückenlehne nahezu waagerecht verstellen. Die dafür vorgesehenen Schlaufen fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, ist für mich nun allerdings total normal geworden. Mountain Buggy.Besitzer werden wissen, was ich meine.






Da wir ihn nun schon 3 Monate nutzen, kann ich euch schon einige Fotos aus unserem Alltag mit ihm zeigen. Da wir Eltern ja auch sehr gross sind, wie ihr wisst, war auch das wieder - wie auch beim KiWa - ein wichtiger Punkt. Der Buggy ist definitiv für grosse Menschen nutzbar, ohne dass sie dabei komisch aussehen. Ihr erinnert euch vielleicht, an die von mir beschriebene Puppenwagen.Optik. ;-)





Der Mountain Buggy ist für uns ein treuer Begleiter für sämtliche Ausflüge. Wer Bedenken wegen der drei Räder hat, den kann ich beruhigen. Der Buggy ist genauso kippsicher wie unser Stadtbuggy auf 4 Rädern. Er ist so konstruiert, dass es wirklich kein Unterschied macht. Ich würde euch wirklich gerne zum Probeschieben einladen, aber das würde den Rahmen sprengen. ;-) 

Die Bremse hat der Buggy übrigens am höhenverstellbaren Schiebegriff. Dort findet man auch eine praktische Thermo-Flaschenhalterung. Was noch ganz wichtig zu erwähnen ist: Klappt man das Sonnenverdeck oder den Windschutz, wie auch immer ihr es nennen wollt, nach vorne, gibt es oben ein "Guckloch" für Mama und Papa. :-)) Haben leider auch nicht viele Buggys, halte ich persönlich aber für unabkömmlich.

Auf der HP von Mountain Buggy findet ihr eine Liste mit Fachgeschäften in Deutschland. Ausserdem findet ihr dort alle technischen Details und Daten, damit wollte ich euch jetzt nicht langweilen. Es sollte wirklich mehr ein authentischer Kurz-Erfahrungsbericht sein. Dafür ist er allerdings schon wieder recht lang geworden. Wenn man erstmal wieder an der Tastatur sitzt, läufst auch ... :-)




Es gibt übrigens eignes an Zubehör. Wir haben uns zb. für die Tasche für Flugreisen entschieden, für den Sonnenschirm, die passende Wickeltasche und für den schwarzen Fusssack. 

Wie man auf dem unteren Bild sehen kann, verfügt der Buggy auch über einen ausreichend grossen Korb.




Zusammenfassend sei gesagt, dass ich an dem Buggy absolut nichts Nennenswertes auszusetzen habe. Wer in der Stadt wohnt und nie aufs Land, in den Wald und ans Meer kommt, der braucht sich vielleicht nicht in solch eine - ja doch recht hohe - Investition stürzen. Aber gibt es wen, der nie an den aufgezählten Orten ist? Für alle anderen, Bauch, Herz und Kopf sagen definitiv JA zur Weiterempfehlung. 

Wer von euch hat denn auch einen Mountain Buggy? Erzählt doch mal, seid ihr auch so zufrieden? Insbesondere bei diesem Modell? Bin gespannt auf eure Erfahrungen. 

Liebe Grüsse und hoffentlich bis bald
eure Julia


- Werbung -

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Einzigartige Schnuller für einzigartige Minimenschlein

Ihr Lieben, einen schönen guten Abend!

Die Mamis, deren Babys/Kinder keinen Schnuller nehmen, ihr denkt jetzt, der Artikel wird für euch uninteressant! Pahh! 

Ganz und gar nicht!

Aber lasst uns erstmal von vorne anfangen.

Das Babymädchen nahm nicht von Anfang an einen Schnuller, da hielt sie sich ganz an ihre grosse Schwester. Ich glaube, sie war so etwa 2 Monate alt, da erwies es sich plötzlich als sinnvoll, ihr einen Schnuller zu geben. Allerdings musste ich hierfür mehrere Hersteller probieren und landete am Ende tatsächlich bei NUK. Hier wird also von Anfang an hauptsächlich an NUK genuckelt. ;-)




Lange genug kennt ihr mich, um zu wissen, wie sehr ich es liebe, schöne und einzigartige Dinge für die Kinder zu erwerben oder komplett selbst zu gestalten. In diesem Fall ist es eine Mischung aus beidem.  

Dank dem neuen Schnulleratelier von NUK habt ihr die Chance, eurem Schnuller eine ganz persönliche Note zu verleihen. 

Eigentlich ist das fast untertrieben, denn ihr könnt euren Schnuller wirklich komplett selbst gestalten. Und eines kann ich euch verraten, es macht wahnsinnig viel Spass!

Nach vielen Spielereien an einem Abend vor dem PC, hatte ich am Ende UNSEREN Schnulli kreiert. Vor einiger Zeit kam dann dieses selbst erstellte und wunderhübsche Exemplar bei uns an:




Er ist einfach total schön geworden. Und er passt total zu uns.

Man kann beim Kreieren zwischen Farben, Mustern und Bildern wählen, sogar Fotos kann man in seine Gestaltung mit einbeziehen und auf den Schnuller drucken lassen. Ihr könnt ihn beschriften, ihr könnt Bildchen kombinieren, ihr habt wirklich unzählige Möglichkeiten. Ausserdem gibt es natürlich auch unterschiedliche Größen.





Und warum ist das nun auch etwas für "Nicht-Schnullerkinder-Muddis"? Na weil ich mich zum Beispiel riesig über ein solches Geschenk zur Geburt oder auch zum 1. Geburtstag freuen würde. Und jeder kennt doch ein Schnullerkind, oder? :-) 

Ich finde, dass das wirklich ein ganz besonders süsse Geschenkidee ist!




Und weil wir uns gerade auf der Zielgeraden in Richtung Weihnachten befinden, habe ich natürlich auch etwas für euch mitgebracht! 

Ich darf einen Gutscheincode für einen Schnuller nach Wunsch an euch verlosen!! Yeah!!




Was ihr tun müsst, um teilzunehmen? Ihr solltet entweder einen FB-Account oder aber einen bei Instagram haben.  Dort hinterlasst ihr zum soeben geposteten Foto ganz einfach einen Kommentar! Ganz einfach also! :-) Wer bei beiden Kanälen online ist, hat die doppelte Chance. :-) 

Teilnehmen könnt ihr bis einschl. 15.12.2015! 

Die Gewinner werden von mir benachrichtigt (Kommentarfunktion Facebook oder PN + Verlinkung Instagram). 

Zu unserem Instagram-Account kommt ihr HIER und zu Facebook geht es HIER entlang!

Danke an NUK für diese super schöne Kooperation und das Bereitstellen des Gutscheins!

Liebe Grüsse
eure Julia

- Anzeige -

Montag, 9. November 2015

Babymädchens eigenes Reich

Guten Abend, ihr Lieben!


Viele von euch, inzwischen knapp 25.000 Leute (Der Wahnsinn!), folgen unseren täglichen Fotos bei Instagram. Falls ihr noch nicht registriert seid, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, sich der Instagramsucht anzuschliessen. ;-))))

Dort gab es in jedem Fall bereits einige Einblicke in das erste eigene Zimmer unseres Babymädchens. 




Heute möchte ich nun wirklich einen kompletten Einblick gewähren, Details zeigen und viele, viele Fotos für sich sprechen lassen. 

Ihr könnt euch vorstellen, dass ich natürlich genau in meinem Element war bzw. noch immer bin. ;-) 

Ich liebe es einfach, Kinderzimmer einzurichten. Wenn es ausschliesslich danach ginge, dürften noch ein paar Geschwister dazukommen. ;-) 

Öffnen wir doch mal die Tür und schauen, was man vom Flur aus sehen kann.




Ich kann vorab sagen, dass einige Erbstücke der grossen Schwester im neuen Babyzimmer gelandet sind So zum Beispiel ihr weisses Hausregal. Ausserdem ihre Kinderküche. Anfangs war es einfach eine Platzfrage. Da dachten wir, wir stellen die Küche einfach schon in das Zimmer, auch wenn ein 8 Monate junges Baby noch rein gar nichts damit anfangen kann. 
Aber denkste. Pah, dachte sich das Babymädchen! Denn der kleine Wildfang krabbelt täglich mehrfach im Eiltempo auf die Küche zu, zieht sich an ihr hoch und los geht es. 




Schon vor vielen Wochen begab ich mich online auf die Suche nach Babyzimmer-Möbeln. Gelandet sind wir ziemlich rasch bei PAIDI

Als ich das Zimmer "Frida und Anton" sah, wusste ich, DAS muss es sein! 
DAS und kein anderes!

Es passt einfach perfekt zu uns. Nach dieser Entscheidung und unserer Zusammenstellung der Möbelstücke entstand dann erfreulicherweise sogar eine Kooperation mit Paidi. 

Wir bestellten also ein Babybett. einen zweitürigen Kleiderschrank, ein wunderhübsches Wandregal und eine umbaubare Wickelkommode.

Die Vorfreude auf das Zimmer war riesig. Ich konnte es kaum erwarten, endlich loszulegen.

Nachdem die Möbel geliefert und aufgebaut waren, ich mich einige Tage ausgetobt hatte, kam dann das dabei heraus:







(M)ein Traum von einem Babyzimmer. :-)

Wundert euch nicht, falls manches auf den Bildern vielleicht nicht identisch ist. Ich habe die Fotos an mehreren Tagen gemacht und wer Frau kennt, der weiss, dass Frau gerne umstellt, umherschiebt und noch mal neu macht und so. ;-)

Die Fotos sind jetzt nämlich schon 2 oder 3 Wochen alt. Vielleicht wirken sie auf den einen oder anderen etwas unbelebt. Aber ihr wisst sicher, wie das mit neuen Zimmern dann manchmal ist. Es ist auf jeden Fall ordentlich Leben in der Bude, jeden Tag wird hier gespielt, getobt und gelacht. UND aufgeräumt ;-). Das Thema hatten wir vor kurzem sogar bei Instagram angerissen. ;-) 

Hach, ja. So oder so, wir alle, inkl. beider Mädels, sind total verzaubert von dem Zimmerchen. 

Wie sagt man so schön, klein, aber - so was - von fein!!






Es kamen schon ein paar Fragen zu den Möbeln auf, die ich gerne direkt mal versuche, zu beantworten.

Der Kleiderschrank mit (nur) 2 Türen ist für uns absolut ausreichend. Um euch das "Innenleben" zu zeigen, möchte ich an dieser Stelle ein Foto von Instagram einfliessen lassen:




Hinzu kommen eben drei absolut geräumige Schubladen der Kommode und die untere Schublade des Kleiderschranks. 

Alle Türen und Schubladen verfügen über ein geräuschloses, alleiniges "Schließsystem", wenn man das so betiteln darf. Heisst, ihr gebt der Tür oder Schublade einen kleinen "Schubster" und sie schliesst dann langsam von alleine und ohne ein Geräusch. Sehr vorteilhaft und definitiv praktisch. :-) 

Das Babybett ist später auch ohne Gitter nutzbar, ausserdem können drei Gitterstäbe bei Bedarf entnommen werden. Alles andere ist, so denke ich, ist selbsterklärend, oder? 

Es gibt einfach viel zu viel Schönes für Babys und Kinder. Ich sage es euch, man könnte (ICH zumindest) die Zimmer jedes Jahr komplett neu einrichten und dekorieren. Gerade als Bloggerin stolpert man ja irgendwie täglich über Tolles und muss sich oft selbst zwingen, einen Stop einzulegen. Aber einiges hat es dann doch in das Zimmer des Babymädchens geschafft: 

















Ich werde ganz am Ende gleich mal versuchen, einen Grossteil der Dinge aufzulisten, auch wenn das gar nicht so leicht wird. Nimmt es mir nicht übel, dass ich nicht alles verlinke! Am besten einfach Google befragen, da werden Sie geholfen. ;-) Es ist ansonsten nämlich echt ganz schön viel.

Allerdings ist schon so ziemlich alles mehrfach bei Instagram verlinkt bzw. irgendwer der Leser, weiss immer, wo es dies oder das gibt. Fragt also gerne via FB oder IG. Wenn ich nicht gleich antworte, in der Regel macht es wer anderes. Danke dafür an dieser Stelle. :-)

Ich hoffe, dass man erkennt, wie viel Liebe und Herzblut in diesen vier Wänden steckt und ich bin gespannt, was ihr sagt. 

Einen schönen Abend, ihr Lieben!!




Bis bald
Eure Julia


Liste diverse Dinge aus dem Zimmer:

Kinderküche: Ma Kidkraft
Hausregal: Vertbaudet, jedoch nicht mehr in dieser Ausführung erhältlich
Puppenbett: Smallstuff
Bücherregal: TidyBooks , zB bei ItKids
Wolkenlampe, Wolkenbügel und Tasche an der Wand: StadtLandKind.ch
Wolkenkette: MyMomDesign
Spielwürfel rosa: Jaettefint
Hauskissen und Puppe auf dem Regal: Kleines Karussell
Apfelkissen, Hasenpüppi und Wolkenmobile: MyLuckyDay.dk
regenbogenfarbene Holzspielwaren: Grimms Wooden Toys
Wolkenregale: TIGER
Hasenutensilo: TiLuDesign
Hauskisten von RICE: Takatomo
Lauflernwagen: myToys
genähte Wolkenkissen: Mamasliebchen 
kleine Figuren: StadtlandKind und Dreams4kids
schwarze/weisse Utensilos: itKids
rosafarbener und schwarz/weisser Bilderrahmen: H&M


                                                                       - Anzeige -

Mittwoch, 30. September 2015

Danke, SMOBY!

Hallo ihr Lieben,


ich hatte es schon mal bei Instagram angekündigt bzw. kurz mit einem kleinen Foto darüber berichtet. Die Kita unserer Grossen durfte sich dank einer Kooperation zwischen SMOBY und Löckchenzauber über ein neues Spielhaus freuen. 

Es ist das Spielhaus NEO FLORALE geworden. 

 Und ganz egal, ob gross oder klein, die Freude war bei allen gleichermaßen gross!!

Ich habe ein paar Schnappschüsse eingefangen und durfte beobachten, wie die Kleinsten der Kita das neue Spielhaus erkundeten und bespielten.











Das Spielhaus verfügt über mehrere ganz liebevolle Details, wie z.B. eine funktionstüchtige Klingel oder aber auch zwei herausnehmbare Blumenkästen. Natürlich lassen sich alle Fenster und die Tür öffnen und schliessen, was für die Kinder definitiv das Highlight darstellte. 

Und als wäre dies nicht schon toll genug, gab es für die Jungs und Mädchen noch einen ziemlich coolen Traktor dazu!







Liebes SMOBY-Team, im Namen der gesamten Kita, welche sich über diese Überraschung ganz besonders gefreut hat, möchte ich mich noch einmal recht herzlich bedanken!! 

Die gemeinsame Aktion hat absolut Freude bereitet und bringt nun hoffentlich ganz lange viele kleine Kinderaugen zum Strahlen!

Wer die Kita auf den Fotos identifiziert hat, den bitte ich, den Namen zum Schutz unserer Tochter nicht öffentlich zu erwähnen. Vielen Dank dafür! :-)

Ich wünsche einen schönen Abend,

liebe Grüsse
eure Julia


- Anzeige -